Notdienst an Wochenenden und an Feiertagen von 10 – 18 Uhr Notfall An Wochenenden und Feiertagen von 10 – 18 Uhr Notfall

Was versteht man unter Low-GWP-Kältemitteln

|

Was sind Low-GWP-Kältemittel und warum sind sie wichtig?

Low-GWP-Kältemittel sind Kältemittel mit einem niedrigen Treibhauspotenzial (GWP, Global Warming Potential). Das GWP ist ein Maß dafür, wie stark ein Treibhausgas zur globalen Erwärmung beiträgt, relativ zu Kohlendioxid (CO₂) über einen bestimmten Zeitraum, typischerweise 100 Jahre. Low GWP Kältemittel sind so konzipiert, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Kältemitteln deutlich weniger zur Erderwärmung beitragen.

Einige Beispiele für Low GWP Kältemittel sind: R1234yf, R1234ze, R513, R440, R454. So hat z.B. das seit vielen Jahren in Anwendungen wie der Gastronomiekühlung eingesetzte Kältemittel R134a einen GWP-Wert von 1430. Das als Ersatz in einigen Anwendungen in Frage kommende Low GWP-Kältemittel R513a hat lediglich einen GWP-Wert von 647.

Regelungen und Umweltaspekte von Low GWP Kältemitteln

Die Verwendung von Low GWP Kältemitteln ist Teil der Bemühungen, die Umweltauswirkungen der Kälte- und Klimaanlagentechnologien zu reduzieren. Da traditionelle Kältemittel wie Hydrofluorokohlenwasserstoffe (HFKW) (z.B. R410a, R134a, R404a) ein sehr hohes GWP haben, tragen sie erheblich zur globalen Erwärmung bei, wenn sie in die Atmosphäre freigesetzt werden. Der Übergang zu Kältemitteln mit niedrigem GWP ist daher ein wichtiger Schritt im Kampf gegen den Klimawandel und wird durch verschiedene internationale Abkommen und nationale Regelungen gefördert, wie zum Beispiel das Montrealer Protokoll und die EU-F-Gase-Verordnung. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass auch die Low-GWP-Kältemittel noch Anteile mit Fluorkohlenwasserstoff haben und deshalb unter die sogenannte F-Gase-Verordnung fallen.

Herausforderungen bei der Umstellung auf Low GWP Kältemittel

Als Alternative zu Low GWP-Kältemitteln gibt es sogenannte natürliche Kältemittel, die hier in einem weiteren Artikel behandelt werden. Darüber hinaus gibt es auch Kritik an Low GWP-Kältemitteln, da sie, belegt durch Untersuchungen, die Umwelt anders und in niedrigeren Schichten der Atmosphäre schädigen können als die klassischen Kältemittel. Im nächsten Artikel dazu mehr. Zu erwähnen bleibt noch, dass klassische Kältemittel/Standardkältemittel nicht einfach in bestehender Anlagentechnik durch Low GWP-Kältemittel ersetzbar sind. In der Regel bedarf es zumindest eines Umbaus, wenn nicht auch eines kompletten Ersatzes der bestehenden Anlagen. Je nach bisher verwendetem Kältemittel und dem für die Anwendung festgelegten Low GWP-Kältemittel.

Alle Angaben unverbindlich.
Stand Juni 2024

Foto Herr Ziegler

Beratung gewünscht? Rufen Sie uns unverbindlich an!